SichtBar Insight: Warum gut zu Hören wichtig ist

Wenn wir Ihnen sagen, dass Hören genauso wichtig ist, wie alle anderen Sinne, würden Sie mit Sicherheit nickend zustimmen. Sie wissen auch, dass unser Gehör rund um die Uhr für uns aktiv ist und wir seinen Wert erst dann schätzen, wenn es plötzlich wegfällt – durch einen Hörsturz etwa oder eine akute Entzündung.

Gerade beim Gehör ist es so, dass eine Störung bzw. Minderung des Hörvermögens meist schrittweise eintritt und sich langsam einschleicht. Wir gewöhnen uns an die veränderten Bedingungen und passen uns diesen an, statt die Ursachen des Hörverlustes zu finden. Wir ignorieren unser verringertes Hörvermögen, bis wir von unseren Mitmenschen mehr oder minder liebevoll darauf hingewiesen werden, dass wir schwerhörig sind. Ein Moment, den viele Betroffene als sehr unangenehm empfinden.

Fest steht, dass wir unserem Hörsinn nicht die Aufmerksamkeit geben, die er verdient hätte. Ohne Hören gäbe es eine der wichtigsten menschlichen Entwicklungen schlechthin nicht – unsere Sprache. Gutes Hören ist viel mehr als das Wahrnehmen von Vogelgezwitscher im Wald oder einer netten Unterhaltung mit Familie und Freundeskreis.

Gutes Hören bedeutet aktiv Teil der Gemeinschaft zu sein.

Hören ist ein gemeinschaftlicher Sinn, der einschließt – oder ausschließt, wenn das Hörvermögen abnimmt. Zum Glück kann man aber einige Arten von Hörverlust im Vorhinein recht gut entgegenwirken; wichtig ist dabei, auf Anzeichen bedacht zu sein und diese frühzeitig zu erkennen.

Anzeichen für schleichenden Hörverlust

Erkennen Sie sich in einer dieser Situationen wieder?

  • Sie tun sich schwer der Unterhaltung mit Ihren Freunden zu folgen, wenn Sie sich in einem Kaffeehaus treffen.
  • Sie haben Probleme damit die Schauspieler in ihrer Lieblingsserie zu verstehen, besonders wenn die Szene musikalisch untermalt ist.
  • Ihre Liebsten scheinen immer undeutlicher zu sprechen und bei Begriffen, die mit „s“, „t“, „f“ oder „k“ anfangen, müssen Sie öfter nachfragen.

All das sind Anzeichen einer schleichenden Schwerhörigkeit und gleichzeitig eine große Chance für Sie, rechtzeitig hilfreiche Maßnahmen zu setzen.

Vielleicht überkommt Sie gerade ein mulmiges Gefühl und vor Ihrem geistigen Auge sehen Sie bereits ein klobiges Hörgerät, das Sie gleichsam in die Kategorie „alt“ verschiebt. Wir verstehen Ihre Sorgen und sagen Ihnen: Es kommen immer mehr junge Menschen mit Hörschäden und verminderter Hörleistung zu uns. Glücklicherweise sind neueuste Hörgeräte kleine Hightech-Wunder, die nicht nur die Lebensqualität verbessern, sondern auch das Potenzial zu echten Lifestyle-Accessoires haben.

Der erste und wichtigste Schritt, wenn Sie sich in einer der oben genannten Situationen erkannt haben, ist, eine Hörmessung durchzuführen. Bei diesem wird Ihnen Ihr HNO-Arzt bzw. Hörakustiker im Detail erklären, wie es um Ihr Hörvermögen steht.

Nutzen Sie die Möglichkeit einer kostenlosen Höranalyse bei uns in Wien! Kontrollieren Sie Ihr Hörvermögen lieber früher, als zu spät, denn ein Hörverlust kann unangenehme Folgen haben.